Ostsee-Kate in Schmatzin

Wetter und Region


Region rund um Schmatzin

Schmatzin - Ort und Gemeinde

DorfansichtDas Gutsdorf Schmatzin liegt in Ostvorpommern zwischen Peene und Ostsee. Zusammen mit Schlatkow und Wolfradshof bildet es die Gemeinde Schmatzin. Hier leben derzeit etwa 300 Einwohner. Das Bürgermeisteramt befindet sich in der historischen Gutsanlage von Schlatkow. Besondere Sehenswürdigkeiten Schmatzins sind der romantisch-verwilderte Gutspark, bronzezeitliche Hügelgräber und eine Graureiherkolonie am Fuchsberg. Felder und Wiesen prägen die Region, es gibt aber auch kleine Wälder und Naturschutzgebiete. Von Schmatzin aus sind Sie in einer halben Stunde auf der Insel Usedom (auch per Rad und Bahn möglich!) und in zehn Minuten an der Peene, dem "Amazonas des Nordens". Per Kanu, Motor- oder Solarboot können sie hier eine atemberaubende Flusslandschaft erfahren. Darüber hinaus können Sie in der Umgebung wandern und Rad fahren, so weit Sie wollen. Die Hansestädte Greifswald und Anklam befinden sich ganz in der Nähe, Stralsund und Rügen sind in etwa einer dreiviertel Stunde zu erreichen, Rostock in etwas mehr als einer Stunde.

Als Gast der "Ostsee-Kate" können Sie so Städtetouren und (Bade-)Ausflüge in die lebhaften Inselregionen und Strandgebiete der Ostsee mit reizvollen Erkundungen ins Peenetal und dem erholsamen Rückzug in Ihre stilvolle Unterkunft in beschaulicher Lage ideal verbinden.
Latitude: 53° 55' 36.00" Nord (53.926667°)
Longitude: 13° 33' 7.00" Ost (13.551944°)



Zwischen belebten Ostseebädern und beschaulichen Flussauen

- Im Osten: Usedom

StrandAuf der nach Rügen zweitgrößten Insel Deutschlands finden Sie herrliche Sandstrände zum Baden und glanzvolle Bauwerke aus der Zeit der Kaiserbäder. Musik- und Theaterfestspiele in Ahlbeck, Zinnowitz und Heringsdorf oder der „Fashion-Award“ in Bansin sind zusätzliche Attraktionen. Seit Herbst 2011 verbindet die mit 12 Kilometern "längste Promenade Europas" die drei Kaiserbäder mit dem polnischen Ostseebad Swinoujscie (Swinemünde). Wenn Sie auf das eigene Auto verzichten wollen (was wir an den sehr verkehrsreichen Sommerwochenenden auf alle Fälle empfehlen), können Sie ab dem nahen Züssow mit der „Usedomer Bäderbahn“ gut auf die beliebte und belebte Insel kommen - und natürlich auch zurück... Mit Fahrrädern, die Sie gerne bei uns kostenfrei ausleihen können, wird der Ausflug zum ganz besonderen Vergnügen!

Lilienthal
- Im Südosten: Anklam
Durch die Nähe zu einer der beiden Brücken zur Insel Usedom gilt Anklam ebenso wie Wolgast als "Tor zur Insel Usedom". Die Silhouette der Stadt prägen große Kirchenbauten. Dem größten Sohn der Stadt ist das Otto-Lilienthal-Museum gewidmet. Otto Lilienthal gilt als Begründer des modernen Flugwesens.



- Im Süden: die Peene
Die Peene ist einer der letzten unverbauten Flüsse Deutschlands („Amazonas des Nordens“), ohne Kanalisierung, ohne Staus oder Wehre. Die Schönheit der Region mit ihren seltenen Pflanzen- und Tierarten begeistert die Menschen seit Jahrhunderten.
Um die einmalige Fauna und Flora im Peenetal entdecken zu können, empfehlen wir Ihnen, mit dem Boot oder Kanu auf Entdeckungsreise zu gehen – und den Fotoapparat nicht zu vergessen! Dabei können Sie auch die wieder angesiedelten Biber sozusagen „hautnah“ erleben. Für Bootsverleih, geführte Touren und Einsteigerkurse empfehlen wir die Kanustation Anklam sowie den Kanuverleih Menzlin. Vielleicht bringt Sie ja eine Tages- oder Abendsafari auf den richtigen Geschmack...Übrigens: auch zum Baden ist die Peene sehr gut geeignet, die Wasserqualität erfüllt alle geforderten EU-Richtlinien. Sie können natürlich auch gerne auf einem Ausflugsschiff die Schönheiten der Natur an sich vorbei ziehen lassen. Die Peene ist einer der fischreichsten Flüsse Deutschlands – ein Paradies nicht nur für Fischotter und Graureiher sondern auch für Angler. Sie ist nur sieben Kilometer von Schmatzin entfernt und kann deshalb auch mit dem Fahrrad oder per pedes leicht erreicht werden. Genießen Sie die Überfahrt auf der kleinen Personen- und Fahrradfähre nach Stolpe. In dem romantischen Ort befinden sich eine sehenswerte Klosterkirche aus dem 12. Jhd., ein Wasserwanderrastplatz, ein gemütliches Ausflugslokal und sogar ein "echtes" Sterne-Restaurant...
Das Projekt „Vorpommersche Flusslandschaft“ wurde in Berlin mit dem Europäischen Tourismuspreis EDEN-AWARD 2010 ausgezeichnet. Die nahezu unberührte Flusslandschaft konnte sich dabei erfolgreich gegen 24 andere Urlaubsregionen durchsetzen. Die Europäische Kommission zeichnet mit dem EDEN-AWARD aufstrebende und weniger bekannte Reiseziele als „European Destination of Excellence“ (EDEN) aus.

- Im Südwesten: noch mehr Peene....

Flussaufwärts werden Sie immer wieder Schlösser, Burgen, Gutshäuser und alte Herrensitze antreffen. Die Burgruine Landskron und die Burg Spantekow sind die bekanntesten dieser steinernen Zeugen der Vergangenheit.


 

 



- Im Westen: die Mecklenburgische Schweiz

Besuchen Sie den Kummerower und den Malchiner See. Den Reiz machen die erhaltene Natur, die Hügel, die ursprünglich gebliebenen Dörfer und viele Schlösser aus. Die Mecklenburgische Schweiz besteht zu 19 Prozent aus Wald- und zu 10 Prozent aus Wasserflächen.

- Im Nordwesten: Stralsund und Rügen

In der Hansestadt Stralsund ist eine Vielzahl von historischen Zeugnissen der Backsteingotik erhalten geblieben. Auf jeden Fall lohnt sich ein Ausflug zum Deutschen Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster. Es ist das meistbesuchte Museum Norddeutschlands mit einem europaweit einmaligen Einblick in die Unterwasserwelt der nördlichen Meere.

Rügen ist Deutschlands größte Insel. Sie präsentiert sich gleichermaßen mit Naturphänomenen wie Kulturdenkmälern. Kreideküste und Mönchgut stehen neben „Störtebeker“-Festspielen und Schloss Spyker. Kap Arkona ist eines der bekanntesten Ziele mit dem zweitältesten Leuchturm der Ostseeküste, der 1826/27 nach den Plänen des berühmten Architekten Schinkel entstand – ganz an der Nordspitze der Insel. Vom Jagdschloss Granitz aus wiederum hat man einen imposanten Rundblick über die Insel und die angrenzenden Gewässer. Der bekannteste Kreidefelsen an der nordöstlichen Küste der Insel, der Königstuhl, erhebt sich inmitten des Nationalparks Jasmund, 118 Meter hoch über dem Meeresspiegel.


- Im Norden: Greifswald

In der Hansestadt mit dem sehenswerten Marktplatz erwarten Sie neben vielen kulturellen Höhepunkten auch zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten (Holzklappbrücke Wieck, Klosterruine Eldena, Dom, Landesmuseum mit Gemäldegalerie, manche kulinarische Kostbarkeiten und vieles mehr). Nach einer Studie aus dem Jahr 2008 ist die Universitätsstadt Greifswald die „jüngste“ Stadt Deutschlands, sie hat die meisten Haushalte mit Menschen unter 30 Jahren. Kultur kann man beispielsweise im Theater Vorpommern und im Pommerschen Landesmuseum genießen, welches u. a. Bilder des in Greifswald geborenen Malers Caspar David Friedrich ausstellt. Die drei großen gotischen Backsteinkirchen sind die markantesten Bauwerke im Greifswalder Stadtbild. Zu einer schönen Tasse Kaffee oder Tee laden die Gaststätten am Markt ein. Sehenswert ist auf alle Fälle das zu Greifswald gehörende Fischerdorf Wieck mit seiner historischen Klappbrücke und den besuchenswerten Restaurants und Cafés rund um den Hafen.


- Im Nordosten: Wolgast


Das andere „Tor zur Insel Usedom“ (neben Anklam). Hier beeindrucken die große Werft und die monumentale blaue Klapp-Brücke, unter der, wenn sie geöffnet ist, auch die großen Pötte hindurch schippern und, wenn sie geschlossen ist, neben den Autos auch die Züge der „Usedomer Bäderbahn“ auf die Insel rollen.

 


- 360 Grad rund um Schmatzin:


... finden Sie Schlösser und Burganlagen, Flug- und Golfplätze, Museen und Naturschutzgebiete. Wir stellen unseren Gästen gerne eine individuelle Empfehlungsliste zusammen. Apropos Golf: der Hanseatische Golfclub Greifswald freut sich über Gastgolfer mit DGV-Ausweis; auch für Anfänger gibt es Trainings- und Spielmöglichkeiten.



- Gästetipp:

Insbesondere, aber nicht nur für Radfahrer verweisen wir gerne auf den Blogg eines Gastes, der 2016 von unserer "Ostsee-Kate" aus die Region erkundet hat:
www.radfahren-macht-spass.de
Viel Spaß beim "Nachfahren"!

 

Die Ostsee-Kate in Schmatzin c/o W. Ney 0176/431 421 31

info@ostsee-kate.com

translation-traduction-traduzione-vertaling